Zwei Redakteure der "Oberhessischen Presse" in Marburg haben am Montag den Ralf-Dahrendorf-Preis für Lokaljournalismus erhalten.

Andreas Schmidt und Björn Wisker wurden für ihre Aufarbeitung fragwürdiger Grundstücksgeschäfte einer Tochtergesellschaft der Stadt Marburg ausgezeichnet. Die beiden seien ein hervorragendes Beispiel dafür, dass guter Journalismus lebe, sagte der Herausgeber der "Badischen Zeitung", Hauser, bei der Preisverleihung in Freiburg.

Die Auszeichnung ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert. Drei Preise wurden vergeben.