Haftbefehl

Da hatte der Rapper Haftbefehl wohl einen seiner schlechteren Einfälle: Mit einer selbst zugefügten Schussverletzung ist der 34-Jährige nach hr-Informationen ins Klinikum Darmstadt eingeliefert worden. Am Sonntagabend schrieb er auf Twitter, es gehe ihm gut.

Videobeitrag

Video

zum Video Rapper Haftbefehl schießt sich selbst an

hs170720
Ende des Videobeitrags

Die in diesem Fall obligatorische Benachrichtigung der Polizei erfolgte am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr: Das Klinikum Darmstadt meldete einen Patienten mit Schussverletzung. Ein 34-Jähriger sei mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, bestätigte das Präsidium Südhessen den Vorfall. Am Freitagmittag teilte die Polizei außerdem mit, dass es Hinweise darauf gebe, dass sich der Verletzte die Schusswunde selbst zugefügt habe. Weitere Details nannten die Beamten weiterhin nicht.

Aus Versehen und im Rausch

Nach hr-Informationen handelt es sich bei dem Verletzten um den Offenbacher Rapper Haftbefehl. Aykut Anhan, so sein bürgerlicher Name, hat sich demnach aus Versehen in den Unterschenkel geschossen, offenbar unter Drogen- und Alkoholeinfluss.

Zum Ort des Geschehens gibt es unterschiedliche, unbestätigte Angaben. Die Tat sollte sich ersten Hinweisen zufolge im Frankfurter Bahnhofsviertel ereignet haben. Die Bild-Zeitung berichtete dagegen, der Rapper habe sich den Schuss in Babenhausen zugefügt. Die Polizei Darmstadt wollte das am Samstag nicht bestätigen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schoss sich Rapper Haftbefehl selbst ins Bein?

Rapper Haftbefehl posiert und hält sich eine Sandale ans Ohr.
Ende des Audiobeitrags

Laut einer Sprecherin dauern die Ermittlungen an. Der Patient verhalte sich "äußerst unkooperativ". Die Beamten hätten in den Abendstunden auch seine Meldeanschrift und eine Bar im Landkreis Darmstadt-Dieburg durchsucht. Dabei fanden sie aber keine Beweismittel.

Haftbefehl: "Mir geht's gut"

Für Rapper Haftbefehl könnte der Schuss auch über den Krankenhausaufhalt hinaus Folgen haben. Prinzipiell kämen im Falle einer Selbstverletzung Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz in Betracht, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt auf Anfrage mit. Zu dem konkreten Fall wollte sich der Sprecher aber nicht äußern.

Haftbefehl selbst meldete sich mit einiger Verzögerung am späten Sonntagabend auf Twitter. Neben der Ankündigung einer neuen Single schrieb er, es gehe ihm gut. Weitere Details nannte er nicht. Auch, ob sein für den 24. Juli geplanter Auftritt bei einer Autokino-Show in Karlsruhe gefährdet ist, steht noch nicht fest.

Hamdullah mir geht’s gut! Nächste Woche neue Single mit Milonair 🔥 JA!NEIN!

[zum Tweet mit Bild]

"Der Held der Anständigen"

Haftbefehl, 1985 in Offenbach geboren, hat den deutschen Straßenrap geprägt wie kaum ein anderer. Die FAZ nannte ihn 2014 zur Veröffentlichung seines hochgelobten Albums "Russisch Roulette" den "Held aller anständigen und sinnsuchenden Mittelstandskinder". In diesem Jahr folgte sein neues Werk DWA ("Das Weiße Album").

Wegen seiner großen Heimatverbundenheit gab es zuletzt im Zuge der Kolonialismus-Debatte eine Petition, die Bismarckstraße in Offenbach nach Haftbefehl umzubenennen. Davon distanzierte sich die Stadt Offenbach nun. Man habe sich mit der Thematik ausführlich auseinandergesetzt, sagte ein Sprecher der Stadt am Freitag. Es gebe aber keine konkreten Pläne, die Bismarckstraße umzubenennen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 17.7.2020, 19.30 Uhr