Bei der Kontrolle der Raser- und Poser-Szene in Wiesbaden hat die Polizei am Samstag zehn verkehrsrechtliche Verstöße an sieben Fahrzeugen festgestellt.

Der 24 Jahre alte Fahrer eines Autos fiel einer Zivilstreife am Rhein auf, weil er "an publikumsträchtigen Orten" mehrfach absichtlich Fehlzündungen verursacht und immer wieder stark beschleunigt habe. Bevor er gestoppt werden konnte, habe er "mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit" noch mehrere Autos überholt, hieß es im Polizeibericht vom Sonntag.

Sein und zwei andere Fahrzeugschlüssel von Rasern und Posern seien zum Schutz der Allgemeinheit sichergestellt worden. Ein Motorradfahrer überholte eine Zivilstreife, die gerade an einer roten Ampel wartete.