Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat nach einem tödlichen Unfall neun Jahre Freiheitsstrafe wegen Mordes nach dem Jugendstrafrecht für einen 19-Jährigen gefordert.

Die Verteidiger plädierten vor dem Landgericht dagegen auf fahrlässige Tötung. Der Angeklagte war auf der A5 vor Polizeistreifen geflohen. Auf einem Parkplatz fuhr er aus Sicht der Anklage mit über 100 km/h in ein parkendes Auto. Dabei wurden eine Frau tödlich und ihr Sohn schwer verletzt. Das Urteil wird am Montag erwartet.