Eine Tankstelle in dunklem Schutt und schwarzer Asche. Zwei Feuerwehrleute löschen letzte Reste - einer von oben aus der Luft, einer vom Boden aus.

Stundenlang haben Feuerwehrleute an der A5-Raststätte Gräfenhausen gegen die Flammen gekämpft, inzwischen ist das Feuer gelöscht. Ein Autofahrer war in die Tankstelle gerast und gestorben.

Videobeitrag

Video

zum Video Tankstelle brennt nach Unfall auf A5

hs_090821
Ende des Videobeitrags

Das Feuer an der Tankstelle Gräfenhausen-Ost an der A5 bei Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) ist am Montagnachmittag nach stundenlangen Löscharbeiten weitgehend aus. "Der Brand an sich ist gelöscht", sagte eine Sprecherin der Autobahnpolizei dem hr. "Es kokelt nur immer mal wieder noch." Für die weiteren Arbeiten müsse man jetzt warten, bis das Tankstellendach eingerissen ist, das sei nicht mehr zu retten.

Nach dem Unfall am Montagmorgen hatte die Raststätte stundenlang in Brand gestanden. Schwarzer Rauch stieg weithin sichtbar über der Autobahn auf. 180 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen, die sich durch das Dach der Tankstelle fraßen. Dieses besteht laut Feuerwehr überwiegend aus brennbarem Material.

Das Technische Hilfswerk unterstützt dabei, das Dach kontrolliert abzutragen. Zuvor hatten Feuerwehrleute versucht, die Flammen von oben über eine Drehleiter zu löschen. Da es auf der Rastanlage nur einen Hydranten gibt, musste das Löschwasser teilweise mit Tanklastwagen zur Brandstelle gefahren werden.

Mit hohem Tempo in den Zapfsäulenbereich

Löscharbeiten an A5-Raststätte bei Weiterstadt

Auf dem Tankstellengelände war am Morgen gegen 6.50 Uhr ein Autofahrer in einen Pfeiler an den Zapfsäulen gefahren. Wie die Feuerwehr bestätigte, geschah dies mit hoher Geschwindigkeit. Der Wagen fing Feuer, die Flammen sprangen auf einen vor ihm an der Säule parkenden Transporter sowie die Überdachung der Tankstelle über. Mitarbeiter konnten die Tankstelle laut Feuerwehr rechtzeitig notabschalten und dadurch womöglich eine Explosion verhindern.

An Tankstellen gibt es einen Abschaltmechanismus: Dieser schaltet die Pumpensysteme aus, die Benzin und Diesel durch die Schläuche nach draußen befördern. Wären sie nicht abgeschaltet worden, wären die Schläuche womöglich verbrannt und der Boden der Tankstelle mit Kraftstoff getränkt worden.

Unfallursache noch völlig unklar

Für den Fahrer des Pkw kam allerdings jede Hilfe zu spät: Feuerwehrleute bargen die Person tot aus den Trümmern, die auf dem Gelände der Tankstelle verstreut lagen. Die beiden Fahrzeuge konnten laut Feuerwehr zügig gelöscht werden. Auf Fotos ist nur noch das ausgebrannte Wrack des Transporters zu sehen.

Löscharbeiten an A5-Raststätte bei Weiterstadt

Neben dem Tankstellendach wurden zwei Zapfsäulen beschädigt. Informationen über weitere Verletzte gab es nicht. Die Hintergründe des Unfalls waren zunächst völlig unklar - damit auch, ob möglicherweise ein medizinischer Notfall vorlag.

Die A5 musste vorübergehend in Richtung Frankfurt voll gesperrt werden. Die Autos stauten sich am Mittag auf mehreren Kilometern. Später floss der Verkehr wieder am Unfallort vorbei. Zwischen Weiterstadt und Erzhausen (Darmstadt-Dieburg) wurden Anwohner zudem gebeten, wegen des anhaltenden Rauchs die Fenster zu schließen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen