Ein 46 Jahre alter Mann muss sich seit Freitag wegen Raubmordes vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Der Bankkaufmann soll im Oktober vergangenen Jahres eine 58-Jährige in deren Haus in Hattersheim (Main-Taunus) mit 15 Messerstichen getötet und mit 11.000 Euro Bargeld die Flucht ergriffen haben. Drei Tage später wurde er festgenommen. Hintergrund waren offenbar Schulden des Mannes bei seinen Eltern und seiner Lebensgefährtin. Das als vermögend geltende Opfer soll der Mann flüchtig gekannt haben. Am ersten Verhandlungstag äußerte sich der Angeklagte noch nicht zu dem Vorwurf.