Die Bundespolizei hat am Mittwochmorgen mehr als ein Dutzend wegen der Corona-Krise verschobener Razzien in Hessen und sechs weiteren Bundesländern nachgeholt.

Einen Zusammenhang zwischen den Ermittlungen, bei denen es größtenteils um Schleuserkriminalität geht, gab es demnach nicht, wie eine Sprecherin der Bundespolizei in Halle sagte. Die Durchsuchungen seien aufgrund des Infektionsschutzes zunächst nicht durchgeführt worden und jetzt nachgeholt worden.

In Hessen seien in diesem Zusammenhang zwei Wohnungen durchsucht worden.