Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Polizei fasst Verdächtigen nach Überfall auf Geldboten

Polizei vor dem Ikea-Möbelhaus in Frankfurt-Nieder-Eschbach

Bei einem Überfall vor der Frankfurter Ikea-Filiale wurde ein Geldbote im November 2019 niedergeschossen und schwer verletzt. Jetzt wurde ein Verdächtiger festgenommen: Es handelt sich um den verurteilten Reemtsma-Entführer Thomas Drach.

Der wegen des Verdachts auf Überfälle festgenommene Reemtsma-Entführer Thomas Drach wird am Mittwoch in Amsterdam dem Haftrichter vorgeführt. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Agentur dpa am Dienstag in Amsterdam. Zuvor hatte bild.de berichtet, dass es sich bei dem Verdächtigen um den verurteilten Reemtsma-Entführer handelt.

Ihm werden gemeinschaftlicher schwerer Raub in drei Fällen und ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen.

Drach soll bei Überfall vor Ikea dabei gewesen sein

Drach war am Dienstag in den Niederlanden festgenommen worden. Die Polizei und die Staatsanwalschaft in Köln hatten zuvor berichtet, die nierderländische Polizei habe einen vom Amtsgericht Köln erlassenen europäischen Haftbefehl gegen einen 60-jährigen Deutschen vollstreckt. Einen Namen nannten sie nicht.

Der Mann sei dringend verdächtig, an Überfällen in Köln im März 2018, am Flughafen Köln/Bonn im März 2019 und in Frankfurt im November 2019 beteiligt gewesen zu sein.

Geldbote vor Ikea durch Schüsse schwer verletzt

In Frankfurt handelte es sich um einen Raubüberfall auf einen Geldtransporter vor dem Ikea-Möbelhaus im Stadtteil Nieder-Eschbach. Wie in Köln wurde auch in Frankfurt ein Geldbote durch Schüsse schwer verletzt. Wie die Polizei damals mitteilte, hatte der Täter den 56-jährigen Geldboten an seinem Transporter abgepasst und ihm die Kassette mit dem Bargeld entrissen.

Es kam zu einer Rangelei, bei der der Täter dem Boten in den Oberschenkel schoss. Der Mann musste operiert werden, schwebte aber nicht in Lebensgefahr. Der Täter, bekleidet mit weißem Kapuzenpulli und schwarzer Jogginghose, entkam.

Auslieferung des 60-Jährigen beantragt

Die Ermittler erklärten, der aus dem Rheinland stammende Beschuldigte habe keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Nach ihm wurde europaweit gefahndet. "Die Staatsanwaltschaft hat die Auslieferung des 60-Jährigen nach Deutschland bereits beantragt", erklärten die Ermittler. Wann er ausgeliefert werden könne, ist noch unklar. Nach einem schnellen Verfahren könnte das nach Angaben des Justizsprechers in den Niederlanden innerhalb von zehn Tagen der Fall sein.

Mit der Entführung von Jan Philipp Reemtsma im Jahr 1996 hatten die Geiselnehmer einen Millionen-D-Mark-Betrag erpresst. 1998 wurde der Drahtzieher der Entführer, Thomas Drach, in Argentinien gefasst und Ende 2000 in Hamburg zu vierzehneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Auch für Überfall in Bergen-Enkheim verantwortlich?

Die Polizei prüft nun, ob auch ein Überfall auf einen Geldtransporter vor einer Sparkasse im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim auf das Konto derselben Täter geht. Dort scheiterten Ende Januar Bewaffnete mit dem Versuch, an einen Geldkoffer zu gelangen. Sie flüchteten mit einem Auto, das wenig später in der Nähe gefunden wurde - es stand in Flammen.

Sendung: hr-iNFO, 23.02.2021, 9.30 Uhr