Unfallstelle an der Regionalbahn-Strecke zwischen Elz und Hadamar
Die Autofahrerin erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Bild © Klaus-Dieter Häring

Eine Regionalbahn hat in Hadamar an einem Bahnübergang ein Auto erfasst. Die Autofahrerin wurde schwer verletzt, die rund 50 Zugpassagiere kamen mit dem Schrecken davon.

An einem unbeschrankten Bahnübergang ist es am Donnerstagmittag zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Regionalbahn gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr in Niederhadamar, einem Stadtteil von Hadamar (Limburg-Weilburg).

Die Autofahrerin erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen. In dem Zug befanden sich neben dem Zugführer rund 50 Passagiere, die nach ersten Erkenntnissen unverletzt blieben.

Unfallstelle an der Regionalbahn-Strecke zwischen Elz und Hadamar
Die Bahnstrecke zwischen Elz und Hadamar musste gesperrt werden. Bild © Klaus-Dieter Häring

"Der Bahnübergang hat an dieser Stelle keine Schranke, sondern lediglich ein Andreaskreuz", erklärte ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Frankfurt. Die Bahnstrecke zwischen Elz und Hadamar musste gesperrt werden. Im Zugverkehr kam es zu Verspätungen. Wie lange die Störung anhalten wird, konnte der Sprecher nicht einschätzen. Auch die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Sendung: hr-iNFO, 07.06.2018, 16.00 Uhr