Sommer in Hessen

33 Grad und Sonne pur: Die Temperaturen sind aktuell für Mitte September außergewöhnlich hoch und reichen fast an den hessischen Allzeit-Rekord heran. Regen ist bis auf Weiteres nicht in Sicht.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video alle wetter! vom 14.09.2020

Schafe Dönche Kassel
Ende des Videobeitrags

Am 13. September 1947 schwitzten die Menschen in Darmstadt bei 34,8 Grad - die höchste je in Hessen gemessene September-Temperatur. Ganz so heiß soll es am Dienstag nicht werden, viel fehlt aber nicht. Die Höchstwerte klettern auf 29 bis 33 Grad, dabei scheint fast ununterbrochen die Sonne. Höchstens ein paar lockere Schleierwolken tauchen am Himmel auf.

Auch am Mittwoch hält sich die Hitze: Bei bis zu 32 Grad gibt es jedoch ein paar Wolken mehr. Am Nachmittag und Abend kann es vor allem im Westen und Nordwesten zu Schauern und Gewittern kommen.

In den letzten 30 Jahren war es nur einmal ähnlich heiß, und zwar vor fast genau vier Jahren am 13. September 2016. Dort wurden in Bad Nauheim 33,2 Grad gemessen. Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke seien im September aber längst nichts Ungewöhnliches mehr, sagt hr-Wetterexperte Tim Staeger. Seit 1990 habe es zwölf September-Monate gegeben, in denen diese Marke geknackt wurde - zuletzt 2018.

Zu heiß für September

Was das Herz aller Grillfreunde und Sandalenträger höherschlagen lässt, ist aber nicht unproblematisch. Denn 33 Grad sind für September viel zu heiß. "Wir liegen derzeit etwa 10 Grad über dem Durchschnitt", sagt Staeger. Und von den dringend benötigten Niederschlägen gibt es weit und breit keine Spur. "Die Dürre verschärft sich und die Böden trocknen weiter aus", so der Meteorologe. Damit steige auch die Waldbrandgefahr.

Entspannung ist vorerst nicht in Sicht, denn das trockene Wetter setzt sich laut Staeger bis mindestens Mitte nächster Woche fort. "Wir bräuchten aber über Monate eine feuchte Witterung, um das Grundwasser wieder aufzufüllen."

"Spätsommerliche Phase" hält an

Ab Donnerstag verflüchtigt sich die große Hitze, es bleibt aber mit Temperaturen um die 25 Grad angenehm warm. Die "ruhige spätsommerliche Phase", wie Staeger sie nennt, zieht sich bis weit in die nächste Woche. Auch den kalendarischen Herbstbeginn können wir somit im T-Shirt erleben.

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter, 14.09.2020, 19.15 Uhr