Weil er als falscher Bankmitarbeiter vor allem Rentner betrogen hat, muss ein Mann sechseinhalb Jahre in Haft.

Das Landgericht Frankfurt ging von 16 Einzeltaten mit einem Schaden von insgesamt mehr als 20.000 Euro aus. Dies sei aber wohl nur die "Spitze des Eisbergs". Ein Anklagepunkt wurde eingestellt, weil ein geistig verwirrter Rentner mit 80.000 Euro Verlust den Täter nicht wiedererkannte. Der 36 Jahre alte Angeklagte hatte sich unter anderem in Altenheimen als Bankmitarbeiter ausgegeben und um EC-Karten mit Geheimnummer gebeten.