Das Urteil gegen die Betreiber der Kinderporno-Plattform "Elysium" hat den Bundesgerichtshof erreicht.

Die Verteidiger der vier Angeklagten haben Revision gegen das Urteil eingelegt, wie ein Sprecher des Landgerichts Limburg am Freitag erklärte. Die Staatsanwaltschaft werde nicht gegen das Urteil vorgehen, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt. Anfang März waren die vier Führungsmitglieder der weltweiten Kinderporno- Plattform zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden, darunter auch ein 41 Jahre alter Mann aus Mittelhessen.