Im Prozess um die Autoattacke auf den Rosenmontagsumzug in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) haben die Verteidiger des verurteilten 31-Jährigen Revision gegen die lebenslange Haft eingelegt.

Das teilte das Landgericht Kassel am Dienstag mit. Bei einer Revision wird lediglich geprüft, ob Rechtsfehler begangen wurden. Der Prozess wird nicht noch einmal aufgerollt. Der Mann war am vergangenen Donnerstag unter anderem wegen des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung in 88 Fällen schuldig gesprochen worden.