Im Prozess um eine getötete Frau, deren Knochen später im Müll gefunden worden waren, hat die Verteidigung Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt.

Das teilte das Landgericht Frankfurt am Freitag mit. Der 38-jährige Ehemann war vergangene Woche zu lebenslanger Haft wegen Mordes aus Habgier verurteilt worden.