Unfall A5 Wetterau

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wie kam es zum Stau auf der A5?

Nach einem Lkw-Unfall auf der A5 hinter der Raststätte Wetterau ist die Sperrung wieder aufgehoben worden. Zuvor mussten Autofahrer in Richtung Norden bis zu zwei Stunden im Stau ausharren. Auf der A7 gab es ebenfalls einen schweren Unfall.

Ein Lkw ist am Dienstagnachmittag auf der A5 Richtung Norden ins Rutschen gekommen und hat einen kilometerlangen Stau ausgelöst. Bei einem missglückten Bremsmanöver streifte der Lkw ein Auto, stellte sich kurz hinter der Raststätte Wetterau quer und blockierte einen Großteil der Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Unfallstelle am Abend wieder frei

Zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und der Raststätte Wetterau staute sich der Verkehr am Nachmittag zeitweise auf 20 Kilometer. Nur eine Spur blieb frei, um an der Unfallstelle vorbeizufahren. Autofahrer mussten bis zu zwei Stunden in ihren Wagen ausharren.

Gegen 18.45 Uhr war die Unfallstelle schließlich geräumt. Der Stau löste sich allerdings nur langsam auf. Zwischen dem Bad Homburger Kreuz und dem Rastplatz Schäferborn blockierte dazu noch ein defektes Fahrzeug den Standstreifen. Die aktuelle Situation vor Ort zeigt auch die hr-Verkehrskamera.

Fünf Verletzte bei Unfall auf A7

Bei Melsungen kam es auf der A7 Richtung Kassel nach zwei Unfällen ebenfalls zu einem langen Stau. Zunächst hatte sich ein in nördlicher Richtung fahrender Mann auf nasser Fahrbahn überschlagen. Der Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im entstandenen Stau stießen wenig später drei weitere Fahrzeuge ineinander. Dabei wurden fünf Menschen leicht verletzt. Auf der Autobahn und auch auf den Ausweichstrecken kam es zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 28.05.2019, 16.45 Uhr