Spinne in einer Bananenkiste in einem Supermarkt in Lauterbach

In Lauterbach hat ein Mitarbeiter eines Supermarkts eine möglicherweise hochgiftige Spinne in einer Bananenkiste gefunden. Die alarmierte Feuerwehr ging da lieber auf Nummer sicher.

Ein Lehrling in einem Supermarkt in Lauterbach hat am Samstagabend eine eindrückliche Entdeckung gemacht. In einer Bananenkiste sah er unter der Plastikfolie, in die das Obst eingeschlagen war, eine Spinne. "Eine abnormal große Spinne", wie der Stadtbrandinspektor der Vogelsberg-Kreisstadt, Hans-Jürgen Schütz, am Sonntag zu hessenschau.de sagt.

Der Lehrling rief nach seinem Fund nämlich die Feuerwehr. Schütz berichtet, das Tier habe "einen Leib wie eine dicke Haselnuss, etwa vier bis fünf Zentimeter im Durchmesser", gehabt. So ein Tier habe er noch nie gesehen.

Tier sollte sich nicht im Markt verkriechen können

Was also, wenn es sich um eine giftige Spinne handelt, die mit den Bananen den weiten Weg aus den Tropen in den Vogelsberg machte, fragten sich Schütz und seine Männer. Womöglich eine Bananenspinne, eine hochgiftige Art, deren Biss auch für einen erwachsenen Menschen lebensgefährlich sein kann?

Feuerwehr tötet Spinne aus einem Supermarkt in Lauterbach mithilfe eines Feuerlöschers

"Bevor die in den Markt abhauen und sich irgendwo in einem Regal verstecken konnte, mussten wir eine Entscheidung treffen", erzählt der Stadtbrandinspektor. Wäre die Spinne entfleucht, hätte der Markt geräumt und kleinteilig durchsucht werden müssen.

Das bedeutete für das Tier das Todesurteil. Die Feuerwehrleute zogen die Bananenkiste ins Freie, bevor einer von ihnen die Spinne mithilfe eines Feuerlöschers mit CO2 einnebelte und betäubte. Danach ein kräftiger Tritt auf die umgestürzte Pappkiste - und die Kunden des Supermarkts, darunter Kinder, konnten aufatmen.

"WIr haben sie platt gemacht"

Bestimmen, um welche Art es sich handelte, lasse sich nicht mehr, sagt Schütz: "Wir haben sie platt gemacht." Zunächst hätten er und seine Kameraden überlegt, ob sie die Spinne mit einem Glas fangen sollten. Letztlich habe sich das aber keiner getraut.

Entsorgen musste die Feuerwehr übrigens auch die Bananen. Der CO2-Schaum aus dem Feuerlöscher machte sie ungenießbar.