Ein wegen sexuellen Missbrauchs zweier Jungen angeklagter Ringertrainer hat zu Prozessbeginn am Donnerstag die Taten weitgehend eingeräumt.

Vor dem Landgericht Aschaffenburg gestand der 52-Jährige, die zur Tatzeit zwölf und 14 Jahre alten Kinder mehrfach sexuell missbraucht zu haben. Einige der Taten soll er in Hanau begangen haben. Über ein Training habe er die Mütter der Kinder kennengelernt und sich so das Vertrauen der Jungen erschlichen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 33 Fälle sexuellen Missbrauchs vor.