Audio

Audioseite Unfallflucht auf B254

Auf einer Landstraße stehen zwei verunglückte Autos: Eine graue Mercedes A-Klasse, die an der linken Seite schwer getroffen wurde und ein schwarzer Audi in der Leitplanke.

Auf der Bundesstraße 254 im Kreis Fulda hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Fünf Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer. Vorangegangen waren riskante Überholmanöver, an denen auch ein 81-Jähriger beteiligt war.

Auf der B254 bei Großenlüder im Kreis Fulda kam es am Samstagmittag zu einem schweren Unfall mit fünf Verletzten. Nach Angaben der Polizei waren daran vier Fahrzeuge beteiligt, wobei ein Fahrer oder eine Fahrerin flüchtig ist.

Polizei sprach zunächst von illegalem Straßenrennen

Ein VW Golf und ein Mercedes GLA überholten demnach auf dem linken Fahrstreifen mehrere Autos mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Kurz bevor die Fahrbahn einspurig wurde, sei der Golf vor einem Audi eingeschert. Der 81 Jahre alte Mercedes-Fahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem VW Polo zusammen.

Zeugen beobachteten den Angaben zufolge, wie der 81-Jährige aus Lauterbach (Vogelsbergkreis) mit seinem Mercedes dicht auf den dunklen VW Golf aufgefahren sei. Die Polizei sprach zunächst von einem illegalen Autorennen - Zeugenaussagen hätten dies nahegelegt. Später korrigierten die Beamten die Angaben. Man wolle zunächst die Ermittlungen abwarten.

Zwei lebensgefährlich Verletzte

Im Polo saßen nach Angaben der Polizei zwei Brüder im Alter von 31 und 25 Jahren. Der Fahrer des Polos sei eingeklemmt und später mit schwersten Verletzungen ins Klinikum Fulda gebracht worden. Sein Beifahrer erlitt demnach nur leichte Verletzungen. Auch der 81-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Über das hohe Alter und die Fahrweise des älteren Mercedes-Fahrers zeigte sich ein Polizeisprecher vor Ort irritiert: "Ja, es verwundert uns auch", sagte er zu Fuldainfo. Zuerst hatte Osthessen-News darüber berichtet.

Unfallflucht in getuntem Auto

Nach dem Unfall sei der Fahrer oder die Fahrerin, die vor dem Mercedes fuhr, geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen, die einen dunklen, getunten VW Golf 2 gesehen haben.

Die Bundesstraße musste für die Rettungsarbeiten fast fünf Stunden lang gesperrt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 57.000 Euro.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen