Nach bewaffneten Auseinandersetzungen in den vergangenen Jahren hat sich die Rockerszene in Hessen wohl beruhigt.

Im laufenden Jahr hab es keine gewalttätigen Auseinandersetzungen gegeben, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) am Samstag in Wiesbaden auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. In Hessen hat das Landeskriminalamt Kenntnis von 28 Rockerclubs, die insgesamt etwa 400 Mitglieder haben.

Die bekanntesten sind die Hells Angels. Rockergruppen waren immer wieder Ziel polizeilicher Ermittlungen zu Drogenhandel über Zuhälterei bis zu Mordversuchen.