Der umgekippte Lkw vor der hauswand.

Zwei Autos gerammt, dann ein Haus: Ein Lkw-Fahrer hat in Grebenhain im Vogelsberg die Kontrolle über seinen Sattelzug verloren. Der entstandene Sachschaden ist enorm.

Videobeitrag

Video

zum Video Lkw fährt gegen Hauswand

hsk1645_240720
Ende des Videobeitrags

Es war später Nachmittag, als es am Donnerstag an der Ortsdurchfahrt in Grebenhain (Vogelsberg) mächtig krachte: Ein mit Holzhackschnitzel beladener Sattelzug war laut Polizei auf der Bundesstraße 275 gegen eine Hauswand gekracht, umgekippt und im Vorgarten liegen geblieben. Vorher hatte er noch zwei geparkte Autos gerammt.

Der 49 Jahre alte Fahrer wurde eingeklemmt, Feuerwehrleute befreiten ihn. Er kam schwer verletzt per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Der materielle Schaden ist enorm. Er beläuft sich einer ersten Schätzung der Polizei zufolge auf rund 250.000 Euro. Glück im Unglück: Weitere Verletzte gab es nicht.

Stundenlange Aufräumarbeiten

Was zu dem Unfall führte, muss die Polizei noch ermitteln. Der Laster war nach Angaben von Zeugen auf gerader Strecke ins Schlingern geraten. Er stieß gegen die beiden am Straßenrand stehenden Autos, streifte einen Gartenzaun und krachte dann auf der gegenüberliegenden Seite gegen die Wand. Die Aufräumarbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin.

Ein demoliertes Auto in Grebenhain

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 24.7.2020, 16.45 Uhr