Der Luisenplatz in Darmstadt mit Brunnen und Ludwigsäule
In der Nähe des Brunnens kam es am Montagabend zu der folgenschweren Schlägerei. Bild © Imago

Mitten in Darmstadt ist ein Streit unter jungen Männern eskaliert. Mehrere Beteiligte kamen ins Krankenhaus, einer mit lebensgefährlichen Verletzungen. Die Polizei geht von einer Auseinandersetzung zwischen Flüchtlingen aus.

Bei einem Streit unter jungen Männern sind am Montagabend in Darmstadt mehrere Menschen verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Die Polizei berichtete, dass gegen 20 Uhr zahlreiche Notrufe eingingen, die von einer Schlägerei auf dem zentralen Luisenplatz berichteten.

Als die Polizei eintraf, war die Schlägerei bereits beendet. Der 24 Jahre alte, lebensgefährlich verletzte Mann lag auf einer Bank. Er hatte Stichverletzungen erlitten. Weitere Verletzte waren in der Nähe. Der 24-Jährige wurde notoperiert, er ist inzwischen außer Lebensgefahr. Vier weitere Menschen wurden ebenfalls im Krankenhaus behandelt.

Schon mittags in Streit geraten

Nach ersten Erkenntnissen sollen zwei Gruppen von Flüchtlingen in Streit geraten sein. Die Mitglieder der einen Gruppe stammten demnach aus Afghanistan, die anderen aus Syrien. Ein unbekannter Täter soll während der Schlägerei ein Messer gezogen und damit drei junge Männer aus Syrien verletzt haben. Die Afghanen wurden allerdings nicht mehr am Tatort angetroffen und auch bei weiteren Kontrollen in der Stadt nicht ermittelt.

Die Polizei teilt mit, dass die beiden Gruppen bereits am Montagnachmittag im Darmstädter Stadtteil Eberstadt in Streit geraten sein sollen. Der Vorfall sei der Polizei aber nicht gemeldet worden. Die Hintergründe für die Auseinandersetzung sind unklar.