Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schlag gegen Drogenschmuggler

Blaulicht

Die Polizei hat in Limburg eine Bande Drogenschmuggler hochgenommen: An einer Autobahnraststätte fanden die Beamten 26 Kilo Rohopium und Heroin. Elf Tatverdächtige sitzen in U-Haft.

Bei einem Schlag gegen Drogenschmuggler hat die Polizei mindestens 26 Kilogramm Rohopium und Heroin sichergestellt. Nach Polizeiangaben vom Montag fanden Ermittler das Rauschgift an der Autobahnraststätte Limburg-Nord (Limburg-Weilburg) in drei abgestellten Lastwagen aus dem Iran.

Ermittlungen gegen Drogendealer seit einem Jahr

Die Beamten nahmen neun Tatverdächtige in Hessen und zwei in anderen Bundesländern fest. Die Männer seien der Polizei bereits wegen Drogenkriminalität und Gewaltdelikten bekannt. Gegen die elf Männer wird bereits seit etwa einem Jahr ermittelt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dabei hätten die Beamten herausgefunden, dass die Männer im Alter von 22 bis 66 Jahren in mehreren Bundesländern mit Drogen gehandelt haben. Die mutmaßlichen Dealer sitzen in Untersuchungshaft.

Das Rauschgift war den Ermittlern zufolge etwa in Fahrzeugteilen der Lastwagen versteckt. Die Suche sei daher sehr zeitaufwendig und werde erst in den nächsten Tagen abgeschlossen. Rohopium ist eine braune bis schwarze Masse, aus der unter anderem das Rauschgift Heroin gewonnen wird.

Anmerkung: In einer ersten Polizeimeldung war am Montag zunächst von zwölf Tatverdächtigen die Rede. Am Dienstag korrigierte die Polizei die Zahl der Verdächtigen. Wir haben den Artikel dementsprechend angepasst.

Sendung: hr-iNFO, 02.09.2019, 21 Uhr