Ein Thermometer neben einem Weihnachtsmann zeigt 14 Grad

Nieselregen statt weißer Pracht: Für Weihnachtsromantiker hat auch das Jahr 2021 nicht viel zu bieten. Nur in einer Hälfte Hessens wird es ein wenig winterlich - und das auch noch mit schlechtem Timing.

An jedem anderen Tag im Winter würde Tim Staegers Ankündigung wohl als gute Nachricht aufgefasst. "Im Laufe der Nacht zum Freitag steigen die Temperaturen in ganz Hessen über den Gefrierpunkt", erklärt der hr-Wetterexperte. Das bedeutet: An Heiligabend werden die überall in Hessen vorherrschenden Plusgrade "Weiße Weihnachten" einmal mehr verhindern.

Heiligabend grau und nass

In Südhessen stiegen die Temperaturen bereits im Laufe des Donnerstags über Null. Der Rest des Landes sollte bis zum Morgen des 24. Dezember folgen. Grund ist eine Wetterfront aus Südwesten, die vergleichsweise milde Luft mit sich führt. "Die gute Nachricht: Es gibt kein Glätteproblem", sagt Staeger. Wer sich also an Heiligabend mit dem Auto auf den Weg zu Freunden oder Verwandten macht, muss sich zumindest nicht wegen gefährlicher Straßenverhältnisse sorgen.

Der Nachteil: Mt den milden Temperaturen von bis zu acht Grad am Tag geht leider keine Auflockerung einher. So wird sich vermutlich überall in Hessen Heiligabend grau und nass präsentieren. "Für die allermeisten Hessen werden es schmuddelige Weihnachten", fasst Staeger zusammen.

Schnee und Minusgrade im Norden

Vom ersten Weihnachtsfeiertag an setzt dann die wettertechnische Zweiteilung Hessens ein. Während es im Südtteil des Landes mild und feucht bleiben soll, können sich Nordhessen und Teile Mittelhessens wieder auf Minusgrade und Schnee einstellen.

Bereits am ersten Feiertag sei in Lagen über 600 Metern mit einem bis drei Zentimetern Neuschnee zu rechnen. Doch während sich im Südhessen schneehungrige Winterausflügler auf den Weg in die Berge machen müssen, erwarten Metereologen in Norden Schnee auch in tieferen Lagen.

"Die ganze Wetterentwicklung ist derzeit sehr dynamisch", betont hr-Wetterexperte Staeger. Eine verlässliche Voraussage über das Weihnachtswochenende hinaus sei daher derzeit nicht möglich.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen