Ein Mann geht durch eine verschneite Landschaft an einem Zaun entlang.

Hessen steht ein Schneetag bevor. Es schneit ab Donnerstagmittag voraussichtlich bis in die Niederungen. Im Feierabendverkehr könnte es chaotisch werden.

Dichte Wolken mit reichlich Niederschlägen ziehen ab Donnerstagmittag nach Hessen - und die haben es in sich. "Es kommt relativ viel Schnee runter", sagte hr-Meteorologe Tim Staeger am Morgen. Den ganzen Nachmittag soll es kräftig und sogar bis in die Niederungen schneien.

Guten Morgen #Wiesbaden ! Heute wird es für einen halben Tag Winter 😳🌨️. Also gut aufpassen. Geht, lauft und fahrt vorsichtig! Startet gut in den #Donnerstag .

[zum Tweet mit Bild]

An der Bergstraße und im Rhein-Main-Gebiet mischt sich bei bis zu fünf Grad Schneeregen darunter. In höheren Lagen wie im Westerwald und im Upland kommen laut Staeger 10 bis 15 Zentimeter Schnee zusammen. Nach Aussage von Staeger wird es während des Feierabendverkehrs kräftig schneien. Das könnte bedeuten, dass auf den Straßen nicht alles glatt - oder eben viel zu glatt - läuft.

Glätte im morgendlichen Berufsverkehr

Am Abend und in der Nacht fällt erst noch weiter Schnee oder Schneeregen, später lassen die Niederschläge nach. Am Freitagmorgen müssen Pendler und Lastwagenfahrer verbreitet mit Glätte durch überfrierende Nässe rechnen.

Das kurze "Wintermezzo", wie Staeger sagte, geht allerdings am Freitag zu Ende. Spätestens am Wochenende wird die weiße Pracht auch in höheren Lagen schon wieder passé sein. Das Wetter wird wechselhaft, windig und bei bis zu 14 Grad recht mild.

Sendung: hr-fernsehen, alle wetter!, 27.02.2020, 19.15 Uhr