Eine 84-Jährige in Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau) hat einen folgenschweren Schockanruf erhalten.

Kriminelle sagten ihr, ihre Tochter sei in einen Unfall verwickelt worden und es sei eine Kaution von 200.000 Euro zur Abwendung einer Gefängnisstrafe nötig. Die Frau verständigte eine Angehörige. Diese trug Bargeld und Schmuck im Wert von 200.000 Euro zusammen und übergab die Wertgegenstände am Freitagnachmittag einer jungen Frau am Hauptbahnhof Frankfurt.