Ein Lkw krachte bei einem Unfall in die Kirche von Dautphetal

Mit dem Führerhaus in eine eingerüstete Kirchenwand: So endete für einen Lkw-Fahrer seine Unfallfahrt in Dautphetal-Hommertshausen. Auch zwei Häuser wurden beschädigt.

Videobeitrag

Video

zum Video Lkw-Unfall – Ladung schlecht gesichert

hessenschau kompakt - 16:45 Uhr
Ende des Videobeitrags

Der 49 Jahre alte Fahrer des Lastwagens hatte am Montagvormittag in der Durchgangsstraße von Dautphetal-Hommertshausen (Marburg-Biedenkopf) nach einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er kam von der Straße ab, streifte mit seinem Transporter eine Hauswand, fuhr die Ecke eines zweiten Hauses ab und landete schließlich im eingerüsteten Anbau der Kirche. So berichtete es die Polizei.

THW zur Bergung gerufen

Der Fahrer überstand den Unfall unverletzt. Die Unfallursache war zunächst unklar. Der Schaden dürfte allerdings hoch sein. Das Haus, an dem der Transporter die Ecke abfuhr, ist möglicherweise einsturzgefährdet.

Um den zweiteiligen, mit Schrott beladenen Laster zu bergen, wurde das Technische Hilfswerk (THW) hinzugezogen. Dessen Einsatzkräfte stützten zunächst das stark beschädigte Haus ab. Erst danach könnten die Fachkräfte mit der Bergung des Lkw beginnen, sagte ein Polizeisprecher: "Das wird sich noch den ganzen Tag hinziehen." Die Ortsdurchfahrt bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 12.11.2019, 16.45 Uhr