Höhenrettung eines verunglückten Jungen in Linsengericht

Ein zwölf Jahre alter Schüler ist bei Linsengericht einen Abhang hinabgestürzt und schwer verletzt worden. Die Höhenrettung der Feuerwehr konnte ihn aufwändig retten.

Bei einem Unfall auf einem Schulausflug ist am Donnerstag ein zwölfjähriger Junge in einem Wald nahe Linsengericht-Eidengesäß (Main-Kinzig) schwer verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatten die Schüler in dem Waldstück gespielt, als sich der Vorfall ereignete. Der Junge stürzte einen Abhang hinab.

Speziell ausgebildete Höhenretter im Einsatz

Zu seiner Rettung seien speziell ausgebildete Höhenretter der Hanauer Feuerwehr mit einem Hubschrauber an den Unfallort geflogen worden, sagte ein Sprecher. Sie hätten dafür gesorgt, dass der Junge möglichst erschütterungsfrei zu dem Hubschrauber gebracht wurde.

Insgesamt 25 Helfer von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Der Junge wurde in ein Frankfurter Krankenhaus geflogen. Warum er den Hang hinabgestürzt ist, war zunächst nicht klar. Auch die Schwere der Verletzungen war nicht bekannt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen