Verunglückter Transporter auf der A5 am Hattenbacher Dreieck
Der verunglückte Transporter auf der A5 am Hattenbacher Dreieck fing Feuer. Bild © TVnews-Hessen

Bei einem Unfall auf der A5 am Hattenbacher Dreieck ist der Fahrer eines Transporters schwer verletzt worden. Die Feuerwehr befreite ihn aus seinem brennenden Wagen. Bei Bad Hersfeld überschlug sich auf der A4 das Auto einer fünfköpfigen Familie.

Videobeitrag

Video

zum Video Schwerer Unfall auf der A5 am Hattenbacher Dreieck

Ende des Videobeitrags

Bei zwei schweren Unfällen auf der A4 und der A5 in Osthessen sind am Mittwoch insgesamt sechs Menschen verletzt worden. Auf der A5 am Hattenbacher Dreieck fuhr ein Transporter am Nachmittag auf einen Lastwagen auf, wie die Polizei mitteilte. Dabei fing der Transporter Feuer. Der eingeklemmte 29 Jahre alte Fahrer aus Lollar (Gießen) musste aus dem Wagen befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik nach Gießen.

Großes Problem mit der Rettungsgasse

Andere Autofahrer hatten zwischenzeitlich versucht, den Transporter zu löschen, bis Feuerwehr und Rettungskräfte ankamen. Die hatten es schwer, bis zur Unfallstelle durchzukommen. Nach Angaben der Polizei bildeten Autofahrer keine Rettungsgasse.

Die Autobahn war in Richtung Kassel rund zwei Stunden lang voll gesperrt. Der Verkehr staute sich vorübergehend auf bis zu 17 Kilometern.

Kinder und Eltern bei Unfall auf der A4 verletzt

Auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld verunglückte am frühen Abend das Auto einer fünfköpfigen Familie aus Mannheim. Die 30-jährige Fahrerin verlor die Kontrolle über den Wagen und stieß gegen die Mittelleitplanke, wie die Polizei mitteilte. Danach überschlug sich das Fahrzeug.

Die Frau und ihr 35 Jahre alter Ehemann auf dem Beifahrersitz wurden dabei schwer, die drei acht, zehn und zwölf Jahre alten Kinder auf dem Rücksitz leicht verletzt. Sie kamen alle in umliegende Krankenhäuser.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 24.04.2019, 22.15 Uhr