In einem Berufungsprozess hat das Landgericht Limburg am Montag einen Raser zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Der heute 21-Jährige war 2019 bei Dunkelheit und Nässe mit 121 km/h durch Weilburg gerast und hatte einen schweren Unfall verursacht. Dabei wurden er, sein Beifahrer und die Fahrerin des anderen Wagens schwer verletzt. Die Frau muss bis heute in einem Pflegeheim wohnen. Der Angeklagte habe sich bei keinem der Beteiligten entschuldigt und während des Prozesses geschwiegen, so das Gericht. Das Amtsgericht hatte ein um vier Monate milderes Urteil gefällt. Der Beschuldigte und die Staatsanwaltschaft hatten dagegen Berufung eingelegt.