Ein 29-Jähriger ist vom Landgericht Frankfurt zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, weil er seinen Mitbewohner im April in Eppstein (Main-Taunus) mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt hatte.

Nur durch eine Notoperation konnte das Leben des Opfers gerettet werden. Die Anklage ging ursprünglich von einem Streit um Mietkosten als Motiv aus. Das bestätigte sich nicht. Das Gericht spricht von "Tötungsvorsatz".