Audio

Audioseite Fahrer geblendet - Unfall auf der A5

Einsatzkräfte stehen um die beschädigten Autos herum.

Bei Kollisionen mehrerer Fahrzeuge auf der A5 bei Alsfeld sind sechs Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Auslöser des Unfalls war vermutlich die tiefstehende Sonne, die einen Fahrer blendete.

Drei Schwerverletzte, drei Leichtverletzte und ein Schaden von 60.000 Euro: So lautet die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der A5 ereignete. Den Angaben zufolge war der Fahrer eines Wohnmobils von Alsfeld-Ost in Richtung des Hattenbacher Dreiecks unterwegs, als er von der gerade aufgehenden Sonne geblendet wurde. Er bremste plötzlich ab und fuhr auf den Standstreifen.

Der Autofahrer dahinter bemerkte das rechtzeitig und wurde ebenfalls langsamer, eine 84 Jahre alte Autofahrerin hinter ihm konnte allerdings nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf das Auto. Drei weitere Autofahrer erkannten den Auffahrunfall anschließend ebenfalls zu spät und fuhren auch noch ineinander.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Die 84 Jahre alte Fahrerin wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von Einsatzkräften mit Spezialgerät befreit werden. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie anschließend ins Krankenhaus geflogen. Fünf weitere Verletzte kamen ebenfalls ins Krankenhaus.

Die A5 musste ab der Anschlussstelle Alsfeld-Ost zweieinhalb Stunden lang gesperrt werden. Zeitweise staute sich der Verkehr auf sieben Kilometern.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen