Unfallstelle am Main in Frankfurt-Fechenheim
Unfallstelle am Main in Frankfurt-Fechenheim Bild © Keutz-TVNEWS.de

Ein sechs Jahre altes Mädchen ist in Frankfurt in den Main gestürzt und ums Leben gekommen. Sie hatte offenbar mit ihrem älteren Bruder am Ufer gespielt. Rettungskräfte suchten fast eine Stunde nach dem Kind.

Audiobeitrag
Unfallstelle in Frankfurt-Fechenheim

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Rettung kommt für Sechsjährige zu spät

Ende des Audiobeitrags

Das Unglück ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 16.40 Uhr im Frankfurter Stadtteil Fechenheim. Das sechsjährige Mädchen spielte in Höhe der Schießhüttenstraße offenbar mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder am Mainufer, als sie aus noch ungeklärter Ursache in den Fluss stürzte.

Obwohl sofort eine Suche eingeleitet wurde, konnte das Mädchen erst nach rund 50 Minuten im Main gefunden werden. Laut Zeugenaussagen war auch ein Passant, der den Vorfall beobachtet hatte, in den Fluss gesprungen, um das Kind zu retten.

Im Krankenhaus gestorben

Die Feuerwehr barg das Mädchen schließlich aus dem Wasser. Sie wurde in ein Krankenhaus nach Offenbach gebracht. Dort starb sie etwa drei Stunden später.

Die Todesursache ist noch unklar. Die Ermittler gehen allerdings von einem tragischen Unglück aus, Fremdverschulden sei laut Staatsanwaltschaft in Offenbach nicht erkennbar. Von einer Obduktion werde daher abgesehen.

Sendung: hr3, 26.05.2019, 23.00 Uhr