Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vierjähriger hat mehrere Schutzengel

Junge auf Quad

Großes Glück hatte ein Vierjähriger, als ihn auf einem Feld bei Herborn ein Quad erfasste. Der Junge wurde nur leicht verletzt. Der Fahrer des Quads war ein Spielkamerad.

Wie die Polizei am Montag berichtete, hatten Eltern ihrem sechsjährigen Sohn am Sonntag gestattet, mit dem 110-ccm-Quad auf einem Feld bei Herborn-Hörbach (Lahn-Dill) ein paar Runden zu drehen. Der Vater hatte das Gefährt zuvor mit einem großen Quad dorthin geschleppt, wo man sich mit einer befreundeten Familie traf.

Sechsjähriger kann nicht ausweichen

Bei der Spritztour lief dem Sechsjährigen ein zwei Jahre jüngerer Spielkamerad vor das Gefährt. Der kleine Quadfahrer konnte nicht bremsen oder ausweichen und erfasste den Vierjährigen, der durch den Aufprall durch die Luft geschleudert wurde. Seine Eltern wollten ihn zunächst selbst in die Klinik bringen, riefen aber doch den Rettungsdienst, nachdem der Kleine mehrfach weggenickt war.

Der Rettungsassistent gab erst einmal Entwarnung. Er konnte keine schwereren Verletzungen feststellen. Sicherheitshalber kam der Junge zu weiteren Tests in die Uni-Klinderklinik nach Gießen.

"Mehrere Schutzengel im Einsatz"

"Zweifellos waren gleich mehrere Schutzengel im Einsatz und verhinderten einen tragischeren Ausgang", berichtete die Polizei am Montag. Die Ermittler prüfen, inwieweit sich der Vater des Sechsjährigen wegen Verkehrsverstößen verantworten muss.

Sendung: hr4, 08.06.2020, 18.30 Uhr