Ein Segelflugzeug ist am Samstag in der Nähe des Flugplatzes bei Weilrod (Hochtaunus) in den Wald gestürzt und in mehrere Teile zerbrochen.

Der 59-jährige Pilot blieb unverletzt, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Er habe sich und selbstständig befreien können. Laut eigenen Angaben hatte der Pilot beim Landeanflug die Thermik falsch eingeschätzt. Der Schaden wird auf ca. 45.000 Euro geschätzt.