Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SEK nimmt in Marburg bewaffneten Mann fest

In diesem Mehrfamilienhaus soll der bewaffneter Mann einen Nachbarn bedroht haben.

In Marburg hat es am Dienstag einen größeren Polizeieinsatz gegeben. In einem Mehrfamilienhaus soll ein bewaffneter Mann eine Nachbarin bedroht haben. Die Polizei konnte ihn schließlich zur Aufgabe überreden.

Nach einem Notruf in Marburg ist es im mittelhessischen Marburg zu einem größeren Einsatz der Polizei gekommen. In meinem Mehrfamilienhaus wurde ein bewaffneter Mann gemeldet.

Zu der zunächst unklaren Lage wurde auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hinzugerufen. Laut Polizei hatte der 30-jährige Verdächtige eine Nachbarnin bedroht. Die Rede war von drei Waffen, die der Mann bei sich gehabt haben soll. Die Zahl konnte eine Polizeisprecherin zunächst nicht bestätigen.

Festnahme ohne Widerstand

Die Straße um den Einsatzort wurde abgesperrt. Den Einsatzkräften gelang es schließlich, den Mann zum Aufgeben zu bewegen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen, wie die Beamten berichteten.

In seiner Wohnung fand die Polizei mehrere Schreckschusswaffen. Für Anwohner bestand den Angaben zufolge keine Gefahr.

Sendung: hr-iNFO, 19.05.2020, 17 Uhr