Unfallstelle
Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Bild © Keutz TV News

An der hessisch-bayerischen Landesgrenze ist ein Reisebus aus dem Odenwald frontal mit einem Baustellenfahrzeug zusammengestoßen. 22 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer.

Videobeitrag
hsk

Video

zum Video Viele Senioren bei Busunfall verletzt

Ende des Videobeitrags

Nach Angaben der Polizei Unterfranken war der mit 37 Personen besetzte Bus aus dem Odenwaldkreis auf der B26 zwischen Aschaffenburg und Babenhausen (Darmstadt-Dieburg) unterwegs, als bei Stockstadt (Bayern) der entgegenkommende Kleintransporter einer Baustelle aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal in den Bus krachte.

Zwei Verletzte mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Der 25 Jahre alte Fahrer des Transporters, seine 24 und 35 Jahre alten Mitfahrer sowie der 51-jährige Reisebusfahrer kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Zwei von ihnen wurden mit dem Rettungshubschrauber in Unfallkliniken geflogen.

18 weitere Insassen des vorwiegend mit Senioren besetzten Reisebusses kamen ebenfalls ins Krankenhaus. Ihre Verletzungen reichten nach Angaben der Feuerwehr Stockstadt von Schnittwunden bis hin zu einem epileptischen Anfall. Die übrigen Fahrgäste wurden im Feuerwehrhaus Großostheim (Bayern) von Einsatzkräften des Rettungsdienstes und der Feuerwehr betreut.

Hessische Rettungswagen im Einsatz

Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Mehrere Feuerwehren umliegender Ortschaften waren im Einsatz, ebenso zahlreiche Rettungswagen aus Hessen und aus Bayern. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B26 voll gesperrt.