Eine Frau läuft auf einer dunklen Straße.
Der Unbekannte überfällt die Frauen am späten Abend. (Archiv) Bild © dpa

In den vergangenen Wochen sind elf Frauen in Frankfurt auf offener Straße sexuell belästigt worden. Das Muster ist immer ähnlich. Die Polizei fahndet nach einem Serientäter.

Videobeitrag

Video

zum Video Maintower: Serientäter in Frankfurt?

Ende des Videobeitrags

Der Unbekannte nähert sich meist der Frau von hinten, verfolgt sie, hält ihr den Mund zu und fasst sie dann "unsittlich" an. In den vergangenen vier Wochen kam es laut Frankfurter Polizei zu elf solchen sexuellen Übergriffen. Weil die Vorgehensweise des Mannes sich ähnelt, vermutet die Polizei, dass es sich "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um den selben Täter handelt.

Angriff von hinten

Der jüngste Fall passierte am Sonntag, als eine 29-Jährige in der Eckenheimer Landstraße im Nordend unterwegs war. Als sich ein Auto näherte, ergriff der Täter schließlich die Flucht. In einem anderen Fall flüchtete der Unbekannte als die Frau sich wehrte - drehte dann aber nochmal um und beleidigte sie. In einem Fall onanierte der Unbekannte vor der Betroffenen. Der erste Fall war am 7. März.

Kapuzenpullover, dunkle Kleidung

Nach übereinstimmenden Aussagen der betroffenen Frauen trug der Mann stets einen Kapuzenpullover, war dunkel gekleidet und zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß. Mehr wolle man derzeit nicht bekannt geben, sagte eine Sprecherin der Polizei dem hr, da man fürchte, die Ermittlungen zu gefährden. Sollte es sich um denselben Täter handeln, ist er im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Die Überfälle fanden immer am späten Abend statt.

Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall wegen sexueller Belästigung und Nötigung und sucht nach weiteren Zeugen. Chantal Emch von der Frankfurter Polizei rät Frauen im Fall eines Übergriffs laut zu rufen, um Hilfe zu bitten, im Zweifel immer die Polizei anzurufen und abends wenn möglich jemanden mitzunehmen, sollte man sich alleine unsicher fühlen.