Schwarzer Rauch steht über dem Firmengelände.
Schwarzer Rauch steht über dem Firmengelände. Bild © osthessen-news.de

Großbrand in der Rhön: In einem Basaltwerk in Ehrenberg hat ein Förderband Feuer gefangen. Schwarzer Rauch stand weithin sichtbar über dem Gelände. Der Schaden liegt bei rund sieben Millionen Euro.

Der Brand war am Montag gegen 13 Uhr in dem Werk zwischen den Ehrenberger Ortsteilen Thaiden und Seiferts im Landkreis Fulda ausgebrochen. Knapp zwei Stunden kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen, bis das Feuer kurz vor 15 Uhr endlich gelöscht war.

Den Sachschaden schätzte das Unternehmen auf rund sieben Millionen Euro. Zwölf Menschen wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in Krankenhäuser gebracht - unter ihnen Mitarbeiter des Werks und Einsatzkräfte.

Förderband fängt Feuer

Ausgebrochen war der Brand laut Polizei in einer Produktionshalle im Motorenbereich einer vollautomatisierten Förder- und Mischanlage. Über die Förderbänder breitete sich das Feuer weiter aus und verursachte dabei eine starke Rauchentwicklung. Eine schwarze Rauchsäule stand weit sichtbar über dem Werk. Verkehrsbeeinträchtigungen gab es nicht.

Als Brandursache gehen die Ermittler von einem defekten Motor aus. Hinweise auf Brandstiftung gebe es nicht.

Sendung: hr-iNFO, 08.04.2019, 16.00 Uhr