Anflugroute des Lufthansa-Flugs von Frankfurt nach Bremen

Eine Lufthansa-Maschine aus Frankfurt hat im Anflug auf den Bremer Flughafen eine durchaus pikante Route gewählt. Die Flugkurve ähnelte eindeutig einem Penis. Die Airline spricht von normaler Härte.

Videobeitrag

Video

zum Video Penis-Anflug auf Bremer Flughafen

Standbild aus der Sendung hessenschau kompakt. Die Moderatorin steht vor der Hintergrundgrafik, die ein Flugzeug und die peniszeichenförmige Flugspur über Bremen zeigt.
Ende des Videobeitrags

Die Passagiere in der Lufthansa-Maschine LH350 von Frankfurt nach Bremen bekamen von der (ungewollten) Kreativität ihres Piloten vermutlich nichts mit. Mit zwei schnellen Kehren und einer langgezogenen Kurve flog der Kapitän des Airbus A320 am Dienstag fein säuberlich und mit viel Liebe zum Detail einen imaginären Penis in den Bremer Morgenhimmel.

Die Flugroute, die man hinterher auf dem Portal flightradar24 bewundern konnte, ließ wenig Spielraum für Interpretationen offen: eine astreine Lümmel-Landung.

Eiertanz am Himmel

Doch was steckt hinter dem Penis-Anflug? Wollte der Pilot vor dem anstehenden DFB-Pokalspiel zwischen der Frankfurter Eintracht und Werder Bremen etwa auf dicke Hose machen und den Hanseaten zeigen, wo der Hammer hängt? Mitnichten, sagt die Lufthansa. "Es gibt keine versteckten Botschaften. Das ist komplett zufällig entstanden", erklärt eine Konzernsprecherin auf Nachfrage.

Wegen starker Seitenwinde, so die offizielle Begründung, habe der Flieger ein paar etwa Rundungen fliegen müssen. Den Eiertanz am Himmel bezeichnete die Sprecherin als normale Härte im Cockpit: "Ein relativ gängiges Anflugmanöver." Verantwortlich für die gewählte R(o)ute sei ohnehin die Flugverkehrskontrolle im Tower. Und dort saß man offenbar gerade beim morgendlichen Latte Macchiato.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 03.03.2020, 22:15 Uhr