Der ermordete Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ist mit einer Sonderbriefmarke geehrt worden.

Mit den Erlösen soll ein Kunstwerk finanziert werden, das an Lübcke, aber auch an die Tat und deren mutmaßlich rechtsterroristischen Hintergrund erinnern soll, wie das Regierungspräsidium Kassel am Freitag mitteilte. Auf der Marke ist Lübcke abgebildet, wie er mit seinen Händen gestikuliert.

Lübcke wäre am Samstag 67 Jahre alt geworden. Ministerpräsident Bouffier (CDU) würdigte ihn als treuen Freund und "Mann von großer Haltung".