Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen ruft dazu auf, bettlägerige Pflegebedürftige vor der Hitze zu schützen.

Von den 445.000 Betroffenen in Hessen und Thüringen könnten sich viele nicht selbst Kühlung verschaffen, teilte der VdK am Montag in Frankfurt mit. Auch pflegende Angehörige bräuchten Rat sowie finanzielle Entlastung zum Erwerb von Hilfsmitteln zur Kühlung. Der Verband verwies auf eine Studie von Robert-Koch-Institut, Deutschem Wetterdienst und Umweltbundesamt, laut der es allein 2018 8.700 hitzebedingte Sterbefälle in Deutschland gegeben habe.