Spaziergänger haben in Rüsselsheim einen ausgesetzten Säugling gefunden. Der Junge war lediglich in ein Handtuch gewickelt. Von der Mutter fehlt jede Spur.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ausgesetztes Baby gefunden

Krankenwagen im Einsatz
Ende des Audiobeitrags

Gegen 20 Uhr am Freitagabend haben Spaziergänger im Rüsselsheim einen neugeborenen Säugling gefunden. Das Baby war in ein Handtuch gewickelt und lag im Bereich der Liebigstraße im Stadtteil Haßloch.

Die Finder waren mit ihrem Hund auf einem kleinen Fußweg entlang des Horlachgrabens unterwegs, als sie durch die Schreie des Babys auf den Säugling aufmerksam wurden, teilte die Polizei am Samstag mit.

Gesundheitszustand stabil

"Wären die Spaziergänger nicht auf den Säugling aufmerksam geworden, wäre das Neugeborene bei den winterlichen Temperaturen in der Nacht vermutlich erfroren", erklärte ein Polizeisprecher.

Der kleine unterkühlte Junge wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Er sei wohlauf und sein Gesundheitszustand derzeit stabil. Da sich bisher weder die Mutter noch sonstige Verwandte gemeldet haben, gehen die Beamten davon aus, dass die Mutter das Kind ausgesetzt hat.

Die Polizei erhielt vorerst nur wenige Hinweise. Es hätten sich aber mehrere Paare gemeldet, die das Kind sofort und liebend gern aufnehmen und großziehen würden, sagte der Polizeisprecher am Samstag. "Auch Windelspenden sind uns schon angeboten worden."

Ein anderer Polizeibeamter erklärte am Sonntag, falls sich die Eltern nicht finden ließen, würde sich das Jugendamt einschalten und das Baby wohl zunächst in eine den Behörden bekannte Pflegefamilie geben.

Zeugen gesucht

Auf der Suche nach der Identität des kleinen Jungen und insbesondere der Mutter, bittet die Polizei in Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960 um Hinweise von Zeugen. Wer hat in diesem Zusammenhang am Freitag, 17. Januar, in der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr, im Bereich des Fundorts verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann sonstige Hinweise geben?

Sendung: hr1, 18.01.2020, 10.30 Uhr