Umgekippter Lkw auf der A45.
Umgekippter Lkw auf der A45. Bild © Michael Seeboth (hr)

Ein Unfall auf der A45 in der Wetterau sorgt seit Freitagmorgen für Verkehrsbehinderungen in Richtung Norden. Ein Sattelauflieger war umgekippt. Der Lkw-Fahrer kam dabei ums Leben. Die Autobahn wird am Nachmittag erneut gesperrt.

Audiobeitrag
Leere Autobahn nach Sperrung.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vollsperrung nach Lkw-Unfall auf A45

Ende des Audiobeitrags

Der tödliche Unfall ereignete sich gegen 6.30 Uhr zwischen Wölfersheim und Münzenberg (Wetterau). Nach Angaben der Polizei war der mit Zement beladene Sattelzug auf der A45 zunächst von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Böschung geprallt und dann umgekippt. Der 57 Jahre alte Fahrer des Lkw wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Wegen der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn in Richtung Gießen zwischenzeitlich voll gesperrt. Am Vormittag stand ein Fahrstreifen zur Verfügung. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern Länge. Die Unfallursache ist noch unklar, die Polizei schließt ein gesundheitliches Problem als Unfallursache nicht aus.

Autobahn muss noch einmal gesperrt werden

Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. Die Autobahn wird vermutlich im Laufe des Tages erneut voll gesperrt, weil noch die Ladung Zement des Sattelaufliegers abgesaugt werden muss. Dafür sei Spezialgerät notwendig, dessen Eintreffen sich hinziehen würde, so die Polizei. Bis in die Nachmittagsstunden sei deshalb mit Behinderungen zu rechnen.

Sendung: hr-iNFO, 24.5.2019, 11 Uhr