Der Freispruch für die beiden Angeklagten im Prozess wegen eines tödlichen Sprungturm-Sturzes in Schotten ist rechtskräftig.

Es sei keine Revision eingereicht worden, sagte ein Gießener Gerichtssprecher. Die Betreiber eines Kletterparks waren wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Eine Zwölfjährige war beim Sprung abgeprallt und später ihren Verletzungen erlegen.