unwetter-alsfeld
Überflutete Straßen in Alsfeld Bild © DRK Kreisverband Alsfeld

Heftige Regenfälle haben am Freitag Straßen in Alsfeld unter Wasser gesetzt. Der Rettungsdienst selbst floh vor den Fluten in ein Hotel. Auch im Main-Kinzig-Kreis und im Odenwald kamen Wassermassen herunter.

Videobeitrag

Video

zum Video Heftige Regenfälle in Alsfeld

Ende des Videobeitrags

Autos, die im Wasser versinken, Keller, die voll gelaufen sind: In Alsfeld (Vogelsberg) sind bei einem heftigen Unwetter am frühen Freitagabend Straßenzüge überflutet worden. Am heftigsten traf es ausgerechnet Gebäude von Polizei und Rettungskräften in einer Senke. Innerhalb von eineinhalb Stunden fielen nach Informationen der hr-Wetterredaktion knapp 70 Liter Regen pro Quadratmeter.

Die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk rückten aus. Es gebe rund 30 Einsatzstellen im Stadtgebiet, meist stehe Wasser in Kellern, sagte ein Sprecher der Feuerwehr zu hessenschau.de. Unter anderem habe man einen Lebensmittelmarkt vor den Fluten schützen müssen. Autos seien teils bis zu den Türen versunken. Man sei mit einem Technischen Zug und 25 Mann im Einsatz, sagte ein THW-Sprecher.

Rettungsdienst selbst unter Wasser

Betroffen von den Fluten war nach Angaben von Helfern auch ein Gebäude des Katastrophenschutzes des Roten Kreuzes. Hier stehe das Wasser zwei Meter hoch im Keller, erklärte die Feuerwehr. Der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt sei in ein Hotel verlegt worden, von dort aus werde in der Nacht bei Notfällen ausgerückt, hieß es aus Reihen des DRK.

Rund 100 DRK-Helfer bargen ab dem Abend Geräte und Ausrüstung aus den Lagerräumen, darunter medizinische Ausstattung und Bekleidung. Der Schaden sei exorbitant, sagte ein DRK-Mitarbeiter. Man sei schwer getroffen.

Heftiger Regen auch in anderen Orten

Das überflutete Rettungs- und Katastrophenschutzzentrum in Alsfeld
Das überflutete Rettungs- und Katastrophenschutzzentrum in Alsfeld Bild © DRK Alsfeld

Auch Ortsteile von Mücke (Vogelsberg) waren erneut betroffen. Die Gemeinde hatte bereits am Donnerstag und vor zwei Wochen unter den Folgen von Unwettern gelitten. Den Nachmittag waren für weite Teile Hessen Unwetterwarnungen ausgerufen worden. Einen heftigen Regenguss mit 50 bis 60 Litern pro Quadratmeter gab es in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig). Bei Mossautal im Odenwald kamen rund 40 Liter pro Quadratmeter runter.

Bereits am Donnerstag hatten Unwetter Teile von Mittelhessen, Frankfurt, aber auch Mücke im Vogelsberg getroffen.