Blut und Kreidemarkierung auf der Straße
Bei einem Streit wurde ein Mann mit einem Fleischklopfer verletzt. Bild © Kreutz TV-News

Ein 27-Jähriger ist in Dieburg bei einem Streit von einem Kontrahenten mit einem Fleischklopfer attackiert und schwer verletzt worden. Das Opfer war zuvor in sein Auto geflüchtet.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, waren in der Nacht in einer Wohnung in Dieburg mehrere Männern in Streit geraten. Als die Auseinandersetzung handgreiflich wurde, flüchtete ein 27-Jähriger in sein Auto und schloss sich dort ein.

Mit Fleischklopfer zugeschlagen

Ein 20 Jahre alter Kontrahent folgte ihm, schlug die Scheibe der Fahrertür ein und verletzte das Opfer mit einem Fleischklopfer schwer am Kopf und an den Händen. Die herbei gerufene Polizei fahndete nach dem Täter mit einem Polizeihubschrauber und nahm drei Verdächtige vorläufig fest. Es handelt sich um zwei 20 und 41 Jahre alte Männer aus Dieburg und einen 22-Jährigen aus Babenhausen. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, es bestand keine Lebensgefahr.

Warum die Männer in Streit geraten waren, ist unklar.