Ein Linienbus vor dem Bahnhof Marburg

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Verdächtiger nach Angriff auf Busfahrer festgenommen

Mehr als einen Monat nach der Tat in Marburg hat die Polizei einen 25-Jährigen festgenommen: Er soll im März einen Busfahrer mit Migrationshintergrund angegriffen und eine rechte Parole gerufen haben.

Nach einer Reizgasattacke auf einen Busfahrer mit offenbar fremdenfeindlichem Hintergrund hat die Polizei in Marburg einen 25 Jahre alten Verdächtigen festgenommen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Der Student habe die Tat weitgehend gestanden und sie damit erklärt, dass er an dem Tag betrunken gewesen sei.

Verdächtiger auf freiem Fuß

Der nicht vorbestrafte Mann wurde nach seiner Festnahme am vergangenen Donnerstag mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Verdächtige soll den 34 Jahre alten Busfahrer im März mit dem Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und dabei eine rechtsradikale Parole gerufen haben.

Der Fahrer, der in einem Krankenhaus behandelt werden musste, ist deutscher Staatsbürger mit Migrationshintergrund. Nach dem Vorfall hatte die Polizei öffentlich nach dem Täter gefahndet.