Die Polizei hat am Freitagabend in Fulda mit einem größeren Aufgebot nach einem verschwundenen Kleinkind gesucht.

Der Grund war allerdings ein Missverständnis. Ein frisch gebackener Vater hatte zusammen mit seinem elf Monate alten Sohn seinen neuen Nachwuchs im Krankenhaus besuchen wollen. Im Bereich des Bahnhofs bat er einen flüchtigen Bekannten, kurz auf das Kleinkind aufzupassen, weil er sich nach einer Verbindung erkundigen wollte. Als er bald darauf zurückkehrte, war der Bekannte mit dem Kind verschwunden.

Nach kurzer Suche alarmierte der Vater die Polizei, die großflächig nach dem Jungen suchte, zunächst vergeblich. Durch einen weiteren Bekannten konnte der Aufpasser schließlich kontaktiert werden. Er hatte den Vater so verstanden, dass er länger auf das Kind aufpassen solle und sich mit ihm in ein Café zurückgezogen.