Bei der Festnahme eines betrunkenen Randalierers, der in einem Wohnhaus in Gießen Menschen bedrohte, hat die Polizei einen Taser eingesetzt. Der Mann wurde leicht verletzt.

Die Beamten hatten bei dem Einsatz am Samstag den Gebrauch des umstrittenen Elektroschockers mehrmals angedroht, teilte die Polizei am Montag mit.

Als der Mann sich nicht beruhigte, setzten die Polizisten das Gerät ein. Der 40-Jährige fiel und erlitt leichte Verletzungen. Er wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht. Der Einsatz des Tasers ist umstritten. Gegner des Geräts warnen vor schweren gesundheitlichen Folgen. In Hessen gab es bislang zwei Todesfälle nach Taser-Einsätzen.