Das Urteil im Fall eines auf dem Frankfurter Justizgelände begangenen Doppelmordes ist rechtskräftig.

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe habe die Revision des Angeklagten als unbegründet verworfen, teilte das Landgericht Limburg am Dienstag mit. Das Landgericht hatte den Mann im vergangenen Februar zu lebenslanger Haft und besonders schwerer Schuld verurteilt.

Er hatte im Januar 2014 vor und im Gebäude zwei afghanische Landsleute mit einer Schusswaffe und einem Messer getötet - vor dem Beginn ihres Prozesses um die Tötung seines Bruders.